Losheim am See fördert private Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerqualität

Die Seegemeinde hat ein kommunales Förderprogramm für die dezentrale Niederschlagsbewirtschaftung, Landschaftsentsiegelung und Wasserrückhaltung aufgelegt. Die Maßnahmen werden in den nächsten fünf Jahren vom saarländischen Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz bezuschusst.

Datum:

Der zunehmende Landschaftsverbrauch und die Versiegelung von Flächen ist eines der zentralen ökologischen Probleme der Gegenwart. Gleichzeitig hat die Flächenversiegelung auch direkte ökonomische Folgen, weil die Beseitigung des Niederschlagswassers Kosten im kommunalen Abwassernetz verursacht. Das an sich saubere Regenwasser führt in der bei uns üblichen Mischkanalisation dazu, dass die Kläranlagen weniger effektiv arbeiten und dass bei starkem Regen unvermeidlich Abwasser direkt in die Gewässer gelangt. Das Förderprogramm bietet Anreize durch gezielte Maßnahmen Regenwasser aus der Kanalisation fernzuhalten.

Ohne das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern sind aber selbst die besten Initiativen wirkungslos, weshalb die Gemeinde Losheim am See die Menschen in der Wander- und Tourismusgemeinde nun durch finanzielle Anreize zum Mitmachen motivieren möchte. Die zielgerichteten Maßnahmen werden durch die Förderung des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz maßgeblich unterstützt und wurden in einem neuen Förderprogramm zusammengefasst, in dessen Förderkulisse private Maßnahmen zur ökologischen Niederschlagswasserbewirtschaftung bezuschusst werden. Ab sofort können Anträge auf Förderung an die Gemeinde Losheim am See gerichtet werden.

„Es handelt es sich um ein Paket mit insgesamt sechs Fördertatbeständen, die dazu dienen, sauberes Regenwasser aus der Mischwasserkanalisation fernzuhalten“, erklärt Bürgermeister Helmut Harth die Förderprogramminhalte. „Die Verbesserung der Gewässergüte ist ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gemeinde. Durch unseren Förderkatalog können wir nun gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern an den entscheidenden Stellschrauben für eine effiziente, ressourcenschonende Nutzung von Niederschlagswasser drehen. Losheim am See ist geprägt durch deine Vielzahl von Tälern und Auen mit Bachläufen und natürlich unseren namensgebenden Stausee. Das bedeutet, wir haben eine besondere Verantwortung für den Erhalt und die Verbesserung unserer Wasserqualität, die letztlich in Form des Grundwassers eine herausragende Bedeutung für die Trinkwasserversorgung von uns allen hat.“

Folgende Maßnahmen werden von dem Förderprogramm erfasst und gefördert:

· Die vollständige Entsiegelung von vorher versiegelten Flächen

· Die teilweise Entsiegelung von vorher versiegelten Flächen

· Der Bau von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser

· Der Bau von Anlagen zur Rückhaltung und Pufferung von Niederschlagswasser

· Der Bau von Anlagen zur direkten Einleitung von Niederschlagswasser in ein angrenzendes Gewässer (Niederschlagswasserentflechtung)

· Die Herstellung einer Dachbegrünung

Die Zuwendungsanträge sowie die vollständigen Richtlinien mit den jeweiligen Fördersätzen und der genauen Beschreibung der Maßnahmen wurden bereits im Amtlichen Bekanntmachungsblatt sowie auf der Gemeinde-Webseite www.losheim.de veröffentlicht. Auf Nachfrage sind die Förderrichtlinien auch in Papierform im Bürgerdienstleistungszentrum erhältlich. Ansprechpartnerin ist Frau Morbe (Tel. 06872/609-144).