Offizielle Auftaktveranstaltung „Losheim lebt gesund“

Gemeinsam mit den Kooperationspartnern PuGiS e.V. und IKK Südwest sowie dem Präventionsbüro des Landkreises Merzig-Wadern nahmen rund 40 Akteurinnen und Akteure aus dem Gesundheits- und Gemeinwesen der Seegemeinde an der ersten Informationsveranstaltung im Saalbau teil.

Datum:

Am 6. Oktober fand die offizielle Auftaktveranstaltung zum Präventionsprojekt „Losheim lebt gesund“ in Losheim am See statt. Die Gemeinde hatte sich bereits im November 2020 offiziell entschlossen, ein kommunales Gesundheitsmanagement aufzubauen und mit IKK Südwest und PuGiS e.V. von Beginn an zwei starke überregionale Kooperationspartner an ihrer Seite. Ebenfalls mit an Bord ist das Präventionsbüro des Landkreises Merzig-Wadern, der sich zum ersten Präventionslandkreis des Saarlandes entwickeln soll. Coronabedingt konnte der Projektauftakt in den zurückliegenden Monaten nicht in Präsenz durchgeführt werden. Umso größer war nun das Interesse der rund 40 Akteurinnen und Akteure aus dem Gesundheits- und Vereinswesen der Seegemeinde, die an dem ersten Informations- und Austauschtreffen im Saalbau teilnahmen.

Begrüßt wurden die Gäste von Bürgermeister Helmut Harth und dem Vorstandsvorsitzenden des Kooperationspartners IKK Südwest, Professor Dr. Jörg Loth, sowie PuGiS-Geschäftsführer Dirk Mathis, der als Moderator durch den Abend führte. Auch Jennifer Gimmler vom Präventionsbüro des Landkreises Merzig-Wadern und Christine Kuhn, die kommunale Gesundheitsmanagerin der Gemeinde Losheim am See, stellten sich den Anwesenden vor und gaben Einblicke in ihre bisherigen Tätigkeiten im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention auf Landkreis- bzw. Gemeindeebene. Im Anschluss kamen die Teilnehmenden miteinander ins Gespräch, nutzten die Gelegenheit zum Netzwerken und erarbeiteten in drei Mini-Workshops bereits erste Ansatzpunkte für das Projekt.

„Wir als Gemeinde haben auf alle Lebensphasen unserer Bürgerinnen und Bürger Einfluss. Sei es beim Aufwachsen in unseren Kitas und Schulen, im Berufsleben durch Kooperationen mit Betrieben und Unternehmen oder wenn es um die Ansprache älterer Menschen geht, z.B. durch unser Amtliches Bekanntmachungsblatt, das in jeden Losheimer Haushalt ausgetragen wird“, erklärte Bürgermeister Helmut Harth. „Bei der heutigen Auftaktveranstaltung geht es darum, ein Netzwerk aus Akteuren der Gesundheitsbranche in unserer Gemeinde aufzubauen. Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern IKK Südwest und PuGiS werden wir die Themen Gesundheit und Prävention langfristig in der Pilotgemeinde Losheim am See verankern und Angebote für jede Lebensphase schaffen.“

Professor Dr. Jörg Loth als Vorstandvorsitzender des Projektpartners IKK Südwest freute sich über den gelungenen Projektauftakt. „Wir wissen es sehr zu schätzen, dass so viele interessierte Menschen den Weg in den Losheimer Saalbau gefunden haben“, so Professor Dr. Jörg Loth. „Mit der heutigen Informationsveranstaltung machen wir mit allen Beteiligten einen ersten wichtigen Schritt zum Aufbau einer gemeinsamen Arbeits- und Kommunikationsstruktur, die wiederum die entscheidende Basis für den Erfolg des Projektes ‚Losheim lebt gesund‘ bilden wird. In Folge werden wir eine Gemeinde-Präventionskonferenz organisieren und einen Gesundheitsrat etablieren, der sich aus allen Bereichen des Losheimer Gesundheitswesens zusammensetzt und kurzfristige Aktivitäten innerhalb des Projektes steuern soll. Die Projektergebnisse werden zudem wissenschaftlich evaluiert, um weitere Schlüsse aus den kommenden Projektjahren zu ziehen.“

„Die Kampagne ‚Das Saarland lebt gesund‘ gibt es seit zehn Jahren,“ ergänzte PuGiS- Geschäftsführer Dirk Mathis. „Mit Losheim am See als Pilotgemeinde möchten wir nun vor Ort Aktionen und Projektideen erproben, die wir anschließend auf das ganze Land übertragen können. Wir haben noch viel vor und freuen uns, dass wir jetzt mit unseren Kooperationspartnern und vielen engagierten Menschen aus allen Lebensbereichen aktiv in die Arbeit einsteigen und weitere Projektinhalte gemeinsam erarbeiten und erproben können.“

Dem stimmten auch Jennifer Gimmler, die sich für den Landkreis Merzig-Wadern dem Thema Prävention widmet, und die kommunale Gesundheitsmanagerin der Seegemeinde, Christine Kuhn, zu. So habe man in Losheim am See bereits erste Aktionen und Ideen umgesetzt, beispielsweise den wöchentlichen Gesundheitstipp im Amtlichen Bekanntmachungsblatt oder Bewegungs- und Gesundheitsaktionen in den gemeindeeignen Kitas. Auf Kreisebene gibt es mit dem eigens eingerichteten Projektbüro des Präventions- und Gesundheitslandkreises Merzig-Wadern überdies eine zentrale Anlaufstelle im Nordsaarland, die unter anderem die Vernetzung fördert sowie bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Maßnahmen aktiv mithilft.

Insgesamt traf die Auftaktveranstaltung bei den Teilnehmenden auf sehr gute Resonanz. Viele von ihnen tauschten sich bis in den Abend hinein in Kleingruppen mit den Organisatoren aus und erklärten sich zu einer aktiven Mitarbeit im Projekt bereit.